Folgende Maßnahmen bietet
STArQ bei der Migrationsarbeit an:

Beratungsstellen

Die vom Land Niedersachsen geförderte Migrationsberatungsstelle, richtet sich insbesondere an neu zugewanderte Migrantinnen und Migranten. Die Migrationsarbeit hat eine begleitende und unterstützende Funktion beim Integrationsprozess durch Beratungsangebote im Einzelfall und durch Zusammenarbeit und Vernetzung mit anderen Fachdiensten, Institutionen und Einrichtungen. So sollen Menschen mit Migrationshintergrund, bei der sprachlichen, beruflichen und sozialen Integration in der Bundesrepublik Deutschland unterstützt werden. Der Integrationsprozesssoll gezielt initiiert, gesteuert und begleitet werden. Dazu leistet die Migrationsberatungsstelle einen qualitativen Beitrag.

Ziel der Arbeit ist es, die Beratungssuchenden langfristig zu einem selbstständigen Handeln in allen Angelegenheiten des täglichen Lebens zu befähigen.

Dazu nimmt die Beratungsstelle folgende Aufgaben wahr:

  • Beratung und Unterstützung in aufenthaltsrechtlichen und sozialrechtlichen Fragen
  • Individuelle Hilfen und Beratung bei Problemen im Alltag und schwierigen Lebenslagen
  • bei der Integration in Bildung, Ausbildung und Arbeit
  • Vermittlung in Sprachkurse, Integrationskurse und weitere Sprachfördermaßnahmen
  • Informationsveranstaltungen und Projektarbeit
  • Öffentlichkeitsarbeit, Aktivitäten zur Förderung von Akzeptanz und Toleranz
  • Netzwerkarbeit: Vernetzung mit Behörden, Bildungseinrichtungen, Beratungsstellen, Sozial- und Gesundheitsdiensten, Vereinen und Initiativen
  • Fachberatung, Fortbildung und Informationsangebote für Institutionen, Fachdienste und ehrenamtliche Kräfte zu migrationsspezifischen Fragen und Themen der interkulturellen Kompetenz

Die Beratungsstelle ist geöffnet:
Montag von 09.00 – 13.00 Uhr
Mittwoch von 12.00 – 15.00 Uhr
Freitag von 09.00 – 13.00 Uhr

und nach Terminvereinbarung unter Telefon (0151) 4404 2501.

Frau Gerhardt
Frau GerhardtTel. (0151) 44042501

Integrationssprachkurse

In Kooperation mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bietet die STArQ für Menschen allgemeine Integrationskurse an. Diese bestehen aus einem 600stündigen Sprach- und einem 100stündigen Orientierungskurs. Im Orientierungskurs werden den Teilnehmenden Kenntnisse zur deutschen Rechtsordnung, Geschichte und Kultur, zu den Rechten und Pflichten in Deutschland, den Formen des Zusammenlebens in der Gesellschaft und zu den Werten, die in Deutschland wichtig sind, vermittelt. Der Integrationskurs wird mit bundeseinheitlichen Abschlusstests, dem Deutsch-Test für Zuwanderer und dem Abschlusstest Leben in Deutschland beendet.

Weitere Informationen:

Frau Pellegrino
Frau PellegrinoTel. (05522) 315709 12

Berufsbezogenes Sprachtraining

Zielgruppe für dieses Projekt sind Personen, die bisher noch keinen Ausbildungs– oder Arbeitsplatz gefunden haben oder die sich bereits in einem Beschäftigungs- und/oder Ausbildungsverhältnis befinden, deren Sprachkenntnisse aber noch weiter gefördert werden müssen. Die Sprachkurse sind für Zugewanderte, EU-Bürger/-Innen und Deutsche mit Migrationshintergrund. Sie können teilnehmen, wenn Sie entweder das Sprachniveau A1 erreicht haben, oder alphabetisiert sind.

Hier können Sie den Flyer ansehen.

Frau Wagner-Kunz
Frau Wagner-KunzTel. (05522) 315709 16

Weitere Projekte

PSB – psychosoziale Betreuung

Das Angebot steht ab Januar 2019 nicht mehr zur Verfügung.

Im Auftrag des Jobcenters des Landkreises Göttingen bietet die STArQ für Menschen diese Maßnahme zur Verwirklichung einer ganzheitlichen und umfassenden Betreuung und Unterstützung bei der Eingliederung in Arbeit an. Die Zuweisung erfolgt durch das Jobcenter.

Frau Wagner-Kunz
Frau Wagner-KunzTel. (05522) 315709 16

Gut ankommen in Niedersachsen

Das Angebot steht ab Januar 2018 nicht mehr zur Verfügung.

Das vom Land Niedersachsen geförderte Projekt „Gut ankommen in Niedersachsen“ bietet in Ergänzung und Anlehnung an die Familienförderung eine weitere Förderung, die speziell auf die erste Phase des Ankommens von Familien in Niedersachsen und auf Familien in besonderen Notlagen oder Lebenssituationen zugeschnitten ist. Ziel ist es, durch Angebote der Elternarbeit und frühe Hilfen für Migrationsfamilien, die Familie als Ganzes/Familien-verbund aber auch den Einzelnen – speziell deren Kinder – zu erreichen.